Der Löwenzahn - ein ungeliebtes und wertvolles Kraut

• Der Löwenzahn sorgt hin und wieder für Ärger zwischen Gartennachbarinnen und -nachbarn. Er wächst überall und ist in den Gemüsebeeten nicht erwünscht.
• Löwenzahnsamen fliegen bis 2 Kilometer weit.
• Der Löwenzahn kann also von überall her in unseren Garten gelangen.
• Löwenzahn ist reich an Mineral- und Bitterstoffen, regt die Nieren- und Lebertätigkeit an und schmeckt hervorragend.
• Er kann bereits im März als wertvoller erster Salat genossen werden.
• Auch die Blütenköpfe können gegessen werden. In Essig eingelegt, ergeben sie schmackhafte Kapern.
• Die Blüten mit Zucker eingekocht, ergeben einen wunderbaren Brotaufstrich. Sie können auch roh gegessen werden.
• Der Löwenzahn ist eine wichtige Nektarpflanze für Honig- und Wildbienen im frühen Frühling und
• Futterpflanze für viele Schmetterlingsraupen.

rosavivanaturnah, www.rosaviva.ch

Kommentare

  • bearbeitet September 2014
    Kleiner Tipp:

    Wenn die Löwenzahn weiss sind, also kurz vor dem absamen (vom Wind weggetragen werden), kurz mit der Feuerzeug unter die Samenkugel. Eine kurze Flamme von 1 Sekunde und die Samen sind weggebrannt!

    Will man die Samen von Hand entfernen, keine Chance das man wirklich alle erwischt!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.